Sie und ich

Stellen Sie sich vor: Sie sind auf Reisen in einem Land, das sich im Prospekt vielversprechend angehört hat. Der Mietwagen, selbstverständlich inklusive Navi, steht bereit und das erste Ziel fest. Dieses Ziel tippen Sie ein und los gehts. Dann das: Jeder Kilometer, den Sie zurücklegen, führt Sie weiter ins Nichts und weg von der Stadt. Aber hier wollten Sie doch gar nicht hin! Was ist also passiert?

In diesem Fall hat Ihnen der Vermieter nicht mitgeteilt, dass das Navi im Wagen seinen Job eher lausig macht, Menschen im Kreis herumführt, über Waldwege und Schotterpisten führt, bis sie ihr eigentliches Ziel am Schluss ganz vergessen haben. Und so geht es dann auch Ihnen. Am liebsten würden Sie das Navi aus seinem Rahmen reißen und in den nächsten Bach werfen. Einen Bach, dessen Namen Sie nicht einmal kennen, weil Sie ja (verdammt nochmal!) nicht wissen, wo Sie sind!

Was glauben Sie, hilft Ihnen in einer solchen Situation? Richtig – eine schöne, knittrige Karte im Handschuhfach. Sie verschaffen sich mit ihr endlich einen Überblick und kommen am Abend erschöpft und verärgert in Ihrem Feriendomizil an. „Warum,“ werden Sie sich fragen, „hab ich nicht gleich die Karte benutzt?“

Der Schluss dieser kleinen Geschichte ist nicht nur der Anfang Ihres Urlaubes, sondern auch die Verbindungsstelle zur „Karte“ des World Wide Web – Content! Er verwandelt Unübersichtlichkeit in einen Plan und Ziellosigkeit in eine Route.

Und jetzt stellen Sie sich vor, dieser Content ist voller Fehler. Blinde Stellen, falsche Städtenamen und Risse zieren – um bei der vorgenannten Metapher zu bleiben – die Oberfläche der Karte. Wer findet sich hier zurecht? Richtig. Niemand. Dabei geht es doch im Internet um das Suchen und Finden. In Ihrem Fall als Unternehmer vor allem das Gefundenwerden. Warum also sollten Sie Ihren potenziellen Kunden löchrige Karten mit Falschinformationen an die Hand geben?

Jetzt wiederum komme ich ins Spiel, denn im übertragenen Sinne bin ich Kartographin. Ich bilde nicht das gesamte Web ab – wer kann das schon? Nein, ich sorge für Orientierung, indem ich die leeren Stellen fülle und Orientierungspunkte schaffe. Und ganz wichtig: Ich sorge dafür, dass Ihre Adresse ganz besonders hervorsticht und Neugierige sowie Suchende aufmerksam werden lässt. Das nämlich kann Content , wenn er denn mit Sorgfalt und Herzblut aus der Taufe gehoben wurde.

Sie und ich stehen während  unserer Zusammenarbeit in engem Kontakt. Warum? Nur Sie wissen, was Ihr Unternehmen so besonders macht und wen Sie gerne auf Ihren Seiten begrüßen möchten. Beide Punkte versorgen mich mit wertvollen Informationen.

Dann gilt es nur noch, loszulegen und klaren, wirkungsvollen Content zu erschaffen.

Nicht für irgendjemanden.

Für Sie.